Letzte Änderung:
17. Juli 2017 22:11:48
© Deutsch-Chinesische Gesellschaft Bocholt e.V.

Rennbericht 2011

"Opi´s Rennboot" verteidigte den Titel
DCG veranstaltete den 2. Dragonboat-Schülercup auf dem Bocholter Aasee

Bocholt (PID). Am Donnerstag, 23. Juni 2011, war es wieder soweit: Auf dem Bocholter Aasee stachen die Paddel ins Wasser. Die Deutsch-Chinesische Gesellschaft Bocholt e.V. veranstaltete nun zum zweiten Mal ein tolles Drachenbootrennen für die Schüler und Auszubildenden in Bocholt.

Dragonboat-Schülercup Bocholt LogoBei überwiegend schönem Wetter paddelten am Donnerstag (Fronleichnam) auf dem Bocholter Aasee acht junge Teams um die Wette. Jeder wollte am Ende des Tages den großen Traber-Wanderpokal mit nach Hause nehmen.

Auch die Zuschauerinnen und Zuschauer kamen auf ihre Kosten. Während der spannenden Rennen jubelten sie ihren Favoriten zu und genossen die gute Stimmung. Zwischendurch gab der Vorsitzende des Dragonboat-Clubs Borken e.V., Carsten Bacher, zahlreiche Informationen zu Drachenbootrennen. Auch ein Jugendteam des Clubs für "außer Konkurrenz" die Regatta mit. Am Ende konnten sich vor allem die Fans des St. Georg-Gymnasiums freuen.

Drogonboatrennen 2011 auf dem Bocholter AaseeMit einer neuen Bestzeit siegte das Team des St. Georg-Gymnasiums in diesem Jahr wieder und verteidigte so seinen Titel. "Opi´s Rennboot" paddelte in 0:59,1 Minuten ins Ziel und setzte sich so im großen Finale des Cup 1 gegen das Team "Siemens Apprentice-Ship" durch. Teamkapitän Jürgen Bosse konnte sich mit seinem Team der Siemens AG über eine Bestzeit von 1:01,3 Minuten freuen. Im Finallauf erreichten sie leider nur eine Zeit von 1:02,1 Minuten.

Auf Platz 3 des ersten Cups landete das "Love Boat" des Mariengymnasiums. Sie erreichten eine eigene Bestzeit von 1:04,7 Minuten. Die "Euregio Silent Hunter" belegten mit einer Team-Bestzeit von 1:06,6 Minuten Platz 4 im Cup 1.

Im zweiten Cup siegte ebenfalls das Team des St. Georg-Gymnasiums. Die "Georgs-Granaten" schlugen im Finale die "St. Josef Titanic" mit einer Zeit von 1:03,8 Minuten. Ihre eigene Bestzeit von 1:03,0 Minuten konnten sie nicht knacken. Die "St. Josef Titanic" paddelte im Finale mit einer Zeit von 1:07,9 Minuten die 250 Meter Renndistanz. Die Bestzeit des Teams lag bei 1:05,9 Minuten.

Im Cup 2 belegten die "Drachenboot-Fahrer" des Mariengymnasiums mit einer Team-Bestzeit von 1:04,3 Minuten den dritten Platz. Außerdem fuhr im zweiten Cup ein Team des Dragonboat-Club Borken e.V. außer Konkurrenz mit.

Mit Stolz überreichte am Ende des Renntages der 2. Vorsitzende der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft Bocholt e.V., Udo Tekampe, den großen Traber-Wanderpokal an die Sieger. Auch die anderen Teams gingen nicht leer aus. Für jeden gab es einen Pokal und einen Glückwunsch in Form einer Urkunde.

Dank galt besonders dem Vorsitzenden des KC Friedrichsfeld, Herbert Ickert, der mit seinen Steuerleuten und Drachenbooten überhaupt den "2. Dragonboat-Schülercup" auf dem Bocholter Aasee ermöglichte.

Die Veranstalter freuten sich am Abend schon auf das nächste Jahr, wenn auf dem Bocholter Aasee, dann mit professioneller Unterstützung der beiden Dragonboat-Clubs wieder die Drachenboote fahren werden.

Bildergallerie http://www.bocholt.de/seiten/bocholt/interaktiv/galerie.cfm?galerieid=244 (Fotos: Petra Taubach)



Vorbericht

„2. Dragonboat-Schülercup“ auf Bocholter Aasee
Deutsch-Chinesische Gesellschaft lädt zum Drachenbootrennen

Bocholt (PID). Am Donnerstag, 23. Juni 2011 (Fronleichnam) lädt die Deutsch-Chinesische Gesellschaft Bocholt e.V. zum „2. Dragonboat-Schülercup“ auf dem Bocholter Aasee ein.

Dragonboat-Schülercup Bocholt LogoIm letzten Jahr fand das erste Drachenbootrennen in Bocholt statt. Anlass war das 25-jährige Bestehen der freundschaftlichen Kontakte zwischen der Stadt Bocholt, die auch das jetzige Drachenbootrennen unterstützt, und der chinesischen Stadt Wuxi. In der Nähe von Wuxi, nämlich in der Gegend des dortigen Yangtze-Flusses, vermutet man den Ursprung des Drachenbootes aus dem Jahr 500 v. Chr. Da lag es für die Veranstalter nahe, ein solches Drachenbootrennen auch in Bocholt zu organisieren.

Das große Interesse der Schülerinnen und Schüler war Grund genug, dass sie am 23. Juni 2011 zum zweiten Mal die Chance bekommen, sich auf dem Aasee zu beweisen. Die Deutsch-Chinesische Gesellschaft Bocholt e.V. hat in Zusammenarbeit mit der Stadt Bocholt einen tollen Wettkampftag vorbereitet. Es wird ein Event mit Moderation, Buden für Essen und Getränke und natürlich vielen spannenden Rennen zu Wasser geboten.

Schäumendes Wasser auf dem Aasee beim 1. Drachenbootrennen am 13.5.2010 - Foto: Bruno WansingDie „Paddler“ haben eine Distanz von 250 Metern zu bewältigen, um die Konkurrenz auszuschalten. In den fast 13 Meter langen und ca. 1,2 Meter breiten Booten finden bis zu 20 Paddler Platz. Außerdem stehen jeder Mannschaft ein Steuermann oder auch eine Steuerfrau sowie ein Trommler, der mit Trommelschlägen die Paddel-Frequenz vorgibt, zur Seite.

Den Startschuss des Rennens wird die stellvertretende Bürgermeisterin Hanni Kammler um 11 Uhr in der „Modellbaubucht“ des Aasees abgeben. Ab dann wird von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern voller Teamgeist gefordert. Mit der richtigen Koordination, viel Kraft und Willen kann am Ende ein Team den begehrten Pokal zum „2. Dragonboat-Schülercup“ auf dem Bocholter Aasee gewinnen.

Für die notwendige Vorbereitung der Teams gibt es am Mittwoch, 22. Juni 2011, einen Trainingsabend. Mit viel Vorfreude blickt die Deutsch-Chinesische Gesellschaft Bocholt e.V. auf einen Tag mit zahlreichen Besucherinnen und Besuchern, hoffentlich schönem Wetter und vielen spannenden Rennen.