Letzte Änderung:
1. September 2020 19:36:14
© Deutsch-Chinesische Gesellschaft Bocholt e.V.

Berichte 2017/18

22.07.2018           Fahrradtour 2018 zum Ponyhof Leiting

Die diesjährige Fahrradtour war trotz mittelmäßigem Wetters eine schöne Aktion.


Bericht zum Vortrag "One Belt – One Road"

Duisburg gilt als wichtiger Knotenpunkt der Neuen Seidenstraße – Wie kann Bocholts Wirtschaft davon profitieren?

Johannes Pflug, Chinabeauftragter der Stadt Duisburg, lieferte persönliche, politische Einblicke zur strategischen Aufstellung der chinesischen Führung.
Am Donnerstag, 28. Juni 2018 luden die Wirtschaftsförderung Bocholt und die Deutsch-Chinesische Gesellschaft Bocholt e.V. gemeinsam zu einem Vortrag im Rahmen der Deutsch-Chinesischen Veranstaltungsreihe ein. Es ist gelungen für diesen Abend den Chinabeauftragten der Stadt Duisburg, Johannes Pflug, MdB a.D. zu gewinnen.

„Was hat Bocholt mit China zu tun?“, fragte Ulrich Paßlick, Präsident der Deutsch Chinesischen Gesellschaft Bocholt e.V. zur Einleitung des Vortragabends. Hierauf lieferte der Referent prompt eine Antwort und war somit schon mitten in seinem Vortrag drin.



Johannes Pflug schilderte in seinem gut 60 minütigen Vortrag anschaulich und spannenden sowohl die Chancen als auch die Probleme des Konzepts „One Belt – One Road“, welches sich hinter der Neuen Seidenstraße versteckt. Seit der chinesische Parteichef und Staatspräsident Xi Jinping 2013 an die Macht kam, verfolgt er das Ziel, ein umfassendes eurasisches Infrastrukturnetz aus Eisenbahnlinien, Seehäfen-Verbindungen, im Wesentlichen von China finanzierten Wirtschaftskorridoren zwischen China und Zentralasien aufzubauen.

Auf mehr als 40 Chinareisen begleitete Herr Pflug über 15 Jahre lang als Mitglied des Deutschen Bundestages und stellvertretender außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Bundeskanzler Schröder, Bundeskanzlerin Merkel, die Außenminister Steinmeier und Westerwelle sowie Bundespräsident Köhler. Er sammelte über die Jahre politisches Insiderwissen, welches er gerne an die Bocholter Gäste weitergab.

Laut Johannes Pflug bietet das Konzept der „One Belt – One Road“ Strategie große Chancen für Deutschland und die europäischen Staaten, allerdings ist es auch höchste Zeit für eine Haltung der Bundesregierung und eine gemeinsame Haltung der EU-Staaten zu diesem Projekt und gegenüber China. Denn China investiert Milliarden in die Infrastruktur und bestimmt damit die Regeln – und wo neue Regeln entstehen, so Pflug, entsteht auch eine neue Ordnung. Duisburg profitiert schon jetzt als europäischer Endpunkt erheblich von der neuen Seidenstraße. Viele chinesische Firmen richten hier ihre zentralen Standorte für ganz Westeuropa ein. Es lässt sich schon heute absehen, dass nicht nur die Stadt Duisburg, sondern auch das Umland von der starken Expansion Chinas profitieren wird, da Duisburg die Nachfrage nach Flcähen alleine kaum mehr bewältigen kann. Hieraus können sich große Chancen für u. a. die Bocholter Logistikunternehmen ergeben. Pflug empfahl der Bocholter Wirtschaftsförderung dringend, den Kontakt insbesondere zur Duisburger Hafengesellschaft und zur Duisburger Wirtschaftsförderung zu suchen.



16.02.2018           Frühlingsfest

Zum Beginn des chinesischen Jahr des Hundes wünschen wir allen chinesischen Mitgliedern und Freunden ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Neues Jahr.


Gesprächsrunde von Austauschschülern mit chinesischen Mitbürgern

Die DCG hat am 12.Okt.2017  23 chinesische AustauschschülerInnen des St.-Georg-Gymnasiums zu einem gemeinsamen Essen im Goldenen Jaguar eingeladen. Dabei hatten die jungen Leute Gelegenheit, mit hier lebenden Landsleuten über deren Erfahrungen in Deutschland zu reden. Es war ein Treffen mit interessanten Gesprächen.

Zur Info: Die Partnerschaft mit der Highschool Nr. 1 in Wuxi und dem St.-Georg-Gymnasium Bocholt besteht seit 2001. 2018 werden etwa 20 SchülerInnen aus Bocholt nach Wuxi reisen. Der Austausch wird besonders durch den Einsatz von aktiven und engagierten LehrernInnen beider Schulen ermöglicht.


Siehe auch: St.-Georg-Gymnasium China-Austausch


Fotoausstellung
"TeamWork-ZusammenArbeit" bis 30.08.2017

Junge Leute setzen Zeichen gegen Jugendarbeitslosigkeit in Europa

Diese Fotoausstellung wird noch bis zum 30. August 2017 im Bocholter Kunsthaus gezeigt. Siehe auch Termine


"Von Beijing nach Bredevoort" am 12. Mai 2017

Führung durch die Ausstellung in der Koppelkerk siehe Termine


Chinesischer Kochabend am 03.02.2017


Das traditionelle gemeinsame Kochen fand wie immer in den Räumlichkeiten der BEW statt.

Chinesischer Neujahrstag: 28.01.2017